Zusätzliche Informationen

Gewicht 0,400 kg
Klingenstärke (mm)

4,5

Klingenlänge (mm)

77

Gewicht (g)

170 mit Scheide

Klingenhöhe (mm)

27

Hersteller

Beschreibung

Adrian Bayer der Gründer von MMB Monostahl (Messer & Mechanik Bayer), ist selbst ein absoluter Messerpassionist und benützt die Messer auch gerne recht hart. So kam es, dass er sich ein Taschenfixed eines Tages selber baute, da alle Klappmesser  seinem Ideal nicht entsprachen robust genug zu sein.

Die Produkte von Adrian sollen robust, vielseitig und kompakt sein. Wir haben es getestet und waren nicht schlecht erstaunt, was diese kleine Taschenaxt alles wegstecken kann. Die Messer werden in einer Kleinserie hergestellt und unterscheiden sich alle ein wenig voneinander, da Sie alle mit der Hand aus dem vollen geschliffen werden. Es sind keine Vitrinenmesser, sondern sie sollen benützt werden, dass ist auch genau unser Motto. Für Kunden die hier mit der Lupe kleinen Fehler suchen sind diese Messer nicht gebaut, sondern als Backup und Allroundhelfer und für die besonderen harten Fälle. Wir haben ein Test gemacht, welchen Sie sich hier ansehen können, bitte aber nicht nachmachen. Da es wirklich darum ging die Grenzen auszuloten, wie weit wir gekommen sind, sehen Sie hier im Video.

Made in Germany / Schwarzwald
Die Messer werden mit Zertifikat in einer Schachtel geliefert.

Zum 4034 Stahl von Adrian Bayer:

Ich schleife jedes dieser Messer komplett von Hand aus dem geschmiedeten Rohling heraus. Es muss jede Fläche von allen Seiten mehrfach geschliffen werden. Deshalb ist dieses Messer kein Massenprodukt, sondern Handarbeit aus dem Schwarzwald.

Zum Stahl:

Der 1.4034 ist ein Klingenstahl, der sich gut im Gesenk schmieden lässt und bei guter Wärmebehandlung keine echten Schwächen leistet, aber keine hohen Spitzenwerte oder eine Mode-Bezeichnung aufweisen kann.
Er lässt sich mit einfachsten Mitteln wieder auf eine gute Schärfe bringen. Bei guter Wärmebehandlung, kann mit ca. 57HRC ein guter Härtewert bei noch guter Zähigkeit erreicht werden.
Bis heute und wohl auch zukünftig, werden diverse Schneidwerkzeuge damit gefertigt, vom Jagd- oder Rasiermesser bis zum OP-Messer mit 20 cm Klingenlänge, auch von großen Herstellern.

Das „Bezeichnungsproblem“:
Der 1.4034 wird in den USA etwa als „420C“ gehandelt und nicht als „420“, weil er einen etwas höheren C-Gehalt hat, ca. 0,43 – 0,5 %. Durch die Chromlegierung mit 13 %, soll er sich ähnlich wie ein C-Stahl mit ca. 0,8 % C verhalten. Der „normale“ 420 in den USA, würde jedoch z. B. auch der DIN-Bezeichnung 1.4028 oder 1.4031 entsprechen, die jedoch beide weniger C haben. So entstehen Missverständnisse.

Hier eine Auflistung:

Bezeichnung: EN-DIN – AISI:
1.4028 – MO 1.4028 – 420X (+Mo)
1.4028 – YC, YN 1.4028 – AISI 420, 420B
1.4031 – YA ~1.4031 – AISI 420
1.4031 – YC, YE 1.4031 – AISI 420, ~420X
1.4034 – YN – 1.4034
1.4034 – YS, YE, YK 1.4034 – AISI 420, 420C
1.4035 – YU 1.4035 – AISI 420C (+S)
1.4037 – YR 1.4037 – AISI 420

Man sieht die unterschiedliche DIN/EN-Normung der Stähle, aber nicht immer so bei den US-Bezeichnungen, die könnte man alle einfach 420 nennen und es wäre nicht zwangsläufig falsch.

1 Bewertung für MMB Monostahl, Blackforest Custom EDC, integral aus einem Stück im Gesenk geschmiedet, Kydex schwarz

  1. Volker Hoffert

    Excellent, in jeder Beziehung,ein Messer mit Charakter,(Handarbeit, nix made in Fernost) top verarbeitet, scharf, gutes Handling,sehr stabil, leicht zu reinigen, ich nutze es jagdlich und möchte es nicht mehr missen!

    Nicht verifizierter Kauf. Mehr Informationen

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

You may also like…