Hanhart

Hanhart 1882

Hanhart Primus braun740.280
Hanhart Primus braun740.280

DIE GESCHICHTE VON HANHART

Die Jahreszahl 1882 auf dem Zifferblatt jeder Hanhart Uhr verrät uns heute noch das Gründungsjahr der Uhrenmanufaktur. Der Uhrmacher Johann Adolf Hanhart hat damals in Diessenhofen in der Schweiz ein kleines Uhrengeschäft eröffnet.

20 Jahre später wird 1902 dann das Unternehmen nach Schwenningen verlegt und wächst weiter. Mit Wilhelm Julius Hanhart beginnt ab den 1920er Jahren dann der innovative und technische Fortschritt und Entwicklung neuer Uhren bei Hanhart.

Nach den ursprünglich nur produzierten Stoppuhren werden nun auch Armbanduhren hergestellt. 1934 wird mit einem weiteren Produktionsstandort in Gütenbach die Verfügbarkeit technisch moderner Hanhart Armbanduhren weiter ausgebaut.

Ende der 30er und Anfang der 40er Jahre stehen Aufgrund des Krieges in Europa bei vielen Uhrenhersteller in Deutschland so auch bei Hanhart, die heute berühmten Fliegerchronographen an erster Stelle der Produktion.

1938 und 1939 werden die bekannten Chronographen Kaliber 40 & 41 vorgestellt und gehen in die Serienproduktion. Ein Meilenstein in der Geschichte von Hanhart. Diese Fliegeruhren sind bis heute beliebte Sammlerstücke beim Fachpublikum geblieben.

Mitte der 50er Jahre wird dann auch die französische und die neu gegründete deutsche Luftwaffe mit neuen Hanhart Fliegerchronographen beliefert und ausgerüstet. In den 60er Jahren wird Hanhart wieder führend in der Produktion und dem Vertrieb von Stoppuhren, aber am Horizont kündigen sich für die gesamte Uhrenbranche weltweit dunkle Zeiten an.

Anfang der 70er Jahre beginnt mit der Flutung des Uhrenmarktes mit günstigen Quarzwerken die bekannte “Quarzkrise”. Für viele Firmen bedeutet dies das Ende, nicht aber so für Hanhart. In Gütenbach entscheidet man sich dazu selber in die Quarzwerk Produktion einzusteigen. Ein eigens entwickeltes und produziertes Quarzwerk (3305) wird in den 80er Jahren millionenfach verkauft.

Lange bevor sich heute große Uhren Firmen wieder auf eigene alte Designs zurück besinnen und diese Modelle als neue Uhren wieder auferstehen lassen, hat Hanhart noch vor der Jahrtausendwende den alten Fliegerchronographen als eigene Replika wieder neu aufgelegt.

Seit Anfang der 2000er Jahre wechseln sich immer wieder neue Sonderserien, Limited Editonen und Neuauflagen alten Hanhart Klassiker im aktuellen Sortiment ab und erfreuen aufs neue bisherige Fans, Sammler und Käufer, finden aber auch immer wieder den Zugang zur jungen Generation Liebhaber mechanische Armbanduhren hergestellt in Gütenbach im Schwarzwald.

Als “Tools For Gents”,

die Anlaufstelle mit interessanten Equipment für den modernen Gentleman, freut es uns natürlich besonders auch ein paar besonders schöner Stücke mechanischer Hanhart Armbanduhren im Sortiment für Euch anbieten zu können.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.